Wenn du traurig bist.

Wenn du einen tiefen Schmerz in dir sp├╝ren kannst. Wenn dir die Tr├Ąnen ├╝ber deine Wangen laufen. Wenn du in Erinnerungen schwelgst. Wenn du dabei Musik h├Ârst und es deine Emotionen noch mehr verst├Ąrkt.

Traurig sein muss nicht immer negativ sein. Traurig sein kann auch loslassen bedeuten, von etwas Abschied nehmen. Abschied ist f├╝r die meisten Menschen immer mit Schmerz verbunden und diese Menschen, die noch f├╝hlen k├Ânnen, werden in diesem Moment traurig.┬á

Oftmals werden wir dabei nachdenklich und fragen uns, was h├Ątten wir vielleicht besser machen k├Ânnen. Es gibt nat├╝rlich verschiedene Abschiede. Abschiede, die wir selbst nicht beeinflussen k├Ânnen zum Beispiel durch Verlust, den Tod eines geliebten Menschen. Sprechen wir hier aber von einem Abschied in einer Beziehung, dann ist es das beste, was dir passieren kann, wenn du beginnst, dich selbst zu hinterfragen.┬á

Man kann aber auch einfach so traurig sein, ohne genau zu wissen, weshalb man traurig ist. Da k├Ânnen einem auch einfach die Tr├Ąnen herunterlaufen und man weiss selbst nicht, was genau los ist. Diese Momente sind auch sehr wichtig. Man braucht nicht immer f├╝r alles eine Erkl├Ąrung, auch wenn man diese oft gerne h├Ątte.

Weinen ist etwas sehr wichtiges. Es gibt auch da verschiedene M├Âglichkeiten, seine Gedanken zu erfassen. Einige gehen spazieren, andere h├Âren Musik und wieder andere schreiben ihre Gedanken auf. Egal welche Methode du f├╝r dich selbst w├Ąhlst, wichtig ist, dass du es raus l├Ąsst und nicht in dich hinein frisst.

Wir alle dürfen einfach mal traurig sein, auch wenn es in einer Stunde wieder ganz anders tief in unserem Herzen drinnen aussieht. Alles ist immer im Wandel, so auch wir Menschen. 

Man sollte niemand für sein Tun verurteilen, wenn er heute so und morgen so handelt. 

Ich liebe es zu weinen. Ich habe dann immer das Gef├╝hl, es reinigt meinen K├Ârper. Ich finde es stark, wenn Menschen weinen k├Ânnen. Das zeigt f├╝r mich wahre St├Ąrke. Egal ob sie dies nur f├╝r sich machen oder sogar vor anderen Menschen k├Ânnen. Ich geh├Âre zu diesen Menschen, die dann auch gleich mit weinen m├╝ssen, wenn ich jemand weinen sehe.

In diesem Moment sind Menschen sehr angreifbar und verletzlich, denn in diesem Moment ist ihr Herz ganz offen. 

Wenn jemand vor dir weint, nimm diesen Mensch in den Arm, auch wenn er wegen einem Streit zwischen euch weint. 

Weinen ist f├╝r mich eine sehr starke Emotion. Es ist eine Emotion wo es keine W├Ârter braucht, sondern man einfach sp├╝rt, wie sich das Gegen├╝ber gerade f├╝hlt.┬á

Es gibt hier 2 M├Âglichkeiten:

Entweder kannst du selbst nicht mit dieser Situation umgehen wenn jemand weinen muss und sch├╝ttest bewusst noch mehr ├ľl ins Feuer um dein Gegen├╝ber noch mehr zu verletzten.

Oder du hast verstanden, dass alles immer im Wandel ist. Das der Ausl├Âser des Weines bereits der Vergangenheit angeh├Ârt und du bereits wieder im jetzt bist. Das auch der letzte Satz bereits Vergangenheit ist.┬á Weine wann immer du willst oder musst. Weine, damit du jetzt wieder lachen kannst. ­čî╗

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.