Schaffhausen, 17.04.2021

Nach Altdorf am 10. April 2021 hat sich etwas ge├Ąndert. Wer in Altdorf mit dabei war, weiss von was ich spreche.

Altdorf war ├╝brigens wie auch Schaffhausen nicht bewilligt. Obwohl in Schaffhausen zuerst eine Bewilligung herausgegeben wurde, wurde diese wieder zur├╝ckgezogen.

Kann man sich fast nicht vorstellen, in einer direkten Demokratie. 


Beziehen wir uns auf die Bundesverfassung:

Art. 22 Versammlungsfreiheit
1┬áDie Versammlungsfreiheit ist gew├Ąhrleistet.
2 Jede Person hat das Recht, Versammlungen zu organisieren, an Versammlungen teilzunehmen oder Versammlungen fernzubleiben. 


Art. 23 
1┬áDie Vereinigungsfreiheit ist gew├Ąhrleistet.
2┬áJede Person hat das Recht, Vereinigungen zu bilden, Vereinigungen beizutreten oder anzugeh├Âren und sich an den T├Ątigkeiten von Vereinigungen zu beteiligen.



Soviel mal zu unseren ÔÇ×RechtenÔÇť. Kann ├╝brigens jeder nachlesen, ich erz├Ąhle hier keinen Rauch ­čśä

Fakt ist, die Schweizer ziehen nun los, um jedes Wochenende eine neue Stadt zu besichtigen. Mit im Gep├Ąck nat├╝rlich unsere sch├Ânen Glocken. Ja, Traditionen sollte man unbedingt wahren.

Hier sehen Sie ein paar Fotos von glücklichen Menschen. Es steht ihnen ins Gesicht geschrieben, wie es ihnen geht. 

In dieser Zeit ist es extrem wichtig, dass man das macht, was einem gl├╝cklich macht. Einige freuen sich, dass die Fitnessstudios wieder aufgehen und sie wieder trainieren k├Ânnen.

Einige freuen sich, dass sie sich wieder in Bars treffen k├Ânnen. Andere geniessen die Ruhe der Natur.┬á

Und dann gibts noch uns. ÔŤĹ­čöö

Wir freuen uns, wenn wir uns sehen. Wenn wir zusammen Lachen k├Ânnen. Wenn wir uns austauschen k├Ânnen. Wenn wir alle zusammen unser neues Hobby im Glocken l├Ąuten ├╝ben­čĺą

Nun ja da werden immer mehr Stimmen laut. Das geht doch nicht, dass sich diese Skeptiker immer wieder treffen. Aha­čĄö Was ist den bitte der Unterschied zwischen denn ├╝berf├╝llten Bars und denn ├╝berf├╝llten Seeufers? Wenn die Menschen dicht beieinandersitzen, was ich ├╝brigens sehr gut verstehen kann. Warum werden dann solche Menschen nicht kritisiert? Ach ja stimmt, diese Menschen halten sich nat├╝rlich alle an die Regeln. ( Ich heisse ├╝brigens ab heute Hanspeter ­čśâ)

Gleiches Recht f├╝r alle. Wir stehen ja nicht da, weil wir nichts besseres zu tun haben, sondern wir stehen da, dass irgendwann so ein Druck auf die Regierung ausge├╝bt wird, dass wir dann sogar wieder Popcorn & Cola in den Kinos bekommen werden.

Bitte werdet euch einfach mal bewusst, um was es wirklich geht. Auch wenn man in dieser Zeit die Logik besser nicht hinterfragen sollte, w├Ąre es jedoch trotzdem mal richtig notwendig.

Kommen wir aber nun zu Schaffhausen. Ich w├╝rde Schaffhausen in einem Satz wie folgt beschreiben: Wir sind der Souver├Ąn. Heilige Velost├Ąnder.┬á

Wir haben uns dann auf dem Fronwagplatz getroffen. Die Menschen kamen wie M├Ąuse aus ihren L├Âchern gekrochen. Die Stimmung war magisch. Immer wieder konnte man ein l├Ąuten der Glocken h├Âren. Um 13:30 ging es los. Der Platz verwandelte sich in ein Heavy Metal Konzert. Ich habe noch nie so viele Menschen so chaotisch Glocken spielen geh├Ârt ­čśü Zugegeben, eine gute Guggenmusik werden wir sicherlich nicht, aber das macht nichts.┬á

Stellt euch vor, ihr steht da auf einem Platz, ihr k├Ânnt zwar Menschen sprechen h├Âren, aber auf einmal macht es einen ÔÇ×ChlapfÔÇť und du weisst nicht mehr genau, bist du jetzt in einem Fussballstadion oder eben an einem Heavy Metal Konzert. GRANDIOS.

Ich konnte richtig die positive Aura wahrnehmen. ├ťberall sah ich lachende Menschen. Gl├╝ckliche Menschen.┬á

F├╝r mich war interessant zu beobachten, dass es vielen Menschen gar nicht darum ging, gegen etwas zu rebellieren, sondern darum, mit Lebensfreude Pr├Ąsenz zu zeigen. Standhaft und klar zu zeigen, so geht das nicht weiter. Mich macht es stolz, dass trotz den Lockerungen so viele Menschen den Weg nach Schaffhausen gefunden haben. F├╝r mich ist klar, die Menschen haben verstanden, dass es keine Bewilligung f├╝r Lebensfreude braucht. Das es keine Bewilligung in einer direkten Demokratie braucht, um sich draussen treffen zu k├Ânnen, um gemeinsam Spass zu haben. Nat├╝rlich steht das politische im Vordergrund, trotzdem nicht zu rational sondern auch mit Herz.┬á

Wir haben dann nat├╝rlich auch einen Spaziergang durch die sch├Âne Altstadt Schaffhausen gemacht. Die Gasse war voll mit Menschen. ├ťberall konnte man die Glockenkunst der Menschen h├Âren. Nat├╝rlich konnte man auch laute Stimmen h├Âren, die sich durch verschiedene ├äusserungen bemerkbar machten. Die Polizei hat uns dabei zugesehen. Vielleicht lernen sie ja auch bald die Kunst, mit denn verschiedenen Glocken spielen zu k├Ânnen. Die Polizei war meiner Meinung nach bis auf ein paar kleine Ausnahmen sehr kulant.┬á

Auf jeden fall steht das Fundament von Menschen, die einfach genug haben von diesen Massnahmen. Würde sich hinter diesen Massnahmen Logik verbergen, würde die Sache ganz anders aussehen. 

Fakt ist, wir werden jedesmal mehr, weil die Menschen wie auch die Polizei langsam merken, dass man das Erwachen der Menschen nicht verhaften kann.

Darum sehen wir uns n├Ąchsten Samstag 24.4. 2021 in Rapperswil. Stehen wir gemeinsam ein f├╝r Freiheit, Gerechtigkeit und Demokratie. Ich freue mich auf euch. Ach ja, vergisst die Glocken nicht. Wir m├╝ssen unbedingt weiter ├╝ben, so dass wir dann mal so laut sind, dass wir auch noch die letzten Menschen, die noch schlafen, aus ihrem Schlaf l├Ąuten k├Ânnen. Ich bin mir sicher, mit unserer Glockenkunst wachen die fr├╝her auf, als denen lieb ist.┬á

1 Ein Gedanke zu “Schaffhausen, 17.04.2021

  1. Urs Antworten

    Kim – oder doch Hanspeter ? ­čśë
    Du hast das toll beschrieben! Genauso habe ich es erlebt.

    Es war eine Wohltat, auf diesem Platz so viele Menschen zu treffen, von denen man nicht nur die Augen sieht.
    Der Fronwagplatz OHNE ANGST!

    Ich habe ├╝brigens anderthalb Jahre lang 50% in der Saudischen Hauptstadt Riad gearbeitet. Wenn ich jeweils zur├╝ckkehrte, war es immer wieder eine Erholung, das ganze Gesicht von Frauen sehen zu d├╝rfen und nicht nur deren Augen (die man dort besser nicht zu genau anschaute, weil das dort von der Kultur nicht vorgesehen ist…).

    Diese Masken machen etwas!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.