Was kann ich in dieser Zeit tun, dass es mir trotzdem gut geht?


Ich sp├╝re in der Gesellschaft viel Unsicherheit. Ich sp├╝re Orientierungslosigkeit. Ich sp├╝re eine gewisse Aggressivit├Ąt. 


Ja, die Energien sind in dieser Zeit eher schwer als leicht.


Schlussendlich wissen wir alle, wie es in der Theorie funktionieren w├╝rde, jedoch sind da aber noch unsere Emotionen verbunden mit daraus resultierende Gef├╝hlen. 


Ich finde es ganz wichtig, dass wir unsere Emotionen so wie auch Gef├╝hle NIE unterdr├╝cken, deswegen finde ich es auch nicht passend, wenn man in so einer Situation das Gef├╝hl hat, man muss jetzt in seine ÔÇ×MitteÔÇť kommen.


Was ist den die richtige Definition von Mitte?


Gibt es den dort Anhaltspunkte, die uns sagen, dass das die richtige Mitte ist?


Wenn wir uns an die Mitte erinnern, die viele Spirituelle Menschen als die Mitte verstehen, verbinden wir dies meistens mit meditieren.


Doch was ist, wenn man aber nicht meditieren kann, weil man nicht daf├╝r gemacht ist? 
Sich auf den Boden zu setzen und dabei die verschiedenen Chakras daf├╝r zu benutzen?


F├╝r mich pers├Ânlich gibt es keine richtigen Anhaltspunkte, was in die Mitte kommen betrifft.


Jeder Mensch hat etwas, dass ihn selbst wieder in die eigene Mitte bringen kann.


Sei dies Musik h├Âren, T├Âff fahren oder spazieren gehen. 


Das was uns in diesem Moment gl├╝cklich macht, ist f├╝r mich pers├Ânlich die wahre Meditation.


In der Mitte zu sein bedeutet, seine Emotionen und Gef├╝hle zu leben. 


Wenn wir w├╝tend sind, dann sollten wir auch w├╝tend sein.

Wenn wir traurig sind, dann sollten wir auch weinen.


Unterdr├╝cken wir aber diese Emotionen, dann kann sich das in uns selbst anstauen.
Haben wir viele angestaute Emotionen und Gef├╝hle in uns, dann k├Ânnen die sich irgendwann in unserer Seele bemerkbar machen.


Wenn wir aber noch nicht ganz so bewusst sind, dann merken wir dies oft nicht.


Es kann sein, dass sich deswegen unser Unterbewusstsein in unseren Tr├Ąumen wieder meldet. 


K├Ânnen wir aber unsere Tr├Ąume nicht verstehen, werden diese angestaute Emotionen und Gef├╝hle sich irgendwann k├Ârperlich bemerkbar machen.
Deswegen gibt es auch Menschen, die deswegen einen Arzt besuchen, jedoch kann der Arzt nichts diagnostizieren, weil der Ursprung der Beschwerden bei uns in der Seele liegt. 


Geht es uns aber seelisch nicht gut, haben wir M├╝he mit Dingen, die uns eigentlich sonst eher weniger zu schaffen machen.
├ťbertragen wir das Ganze auf die heutige Situation, ist es v├Âllig klar, weshalb es vielen Menschen nicht gut gehen kann. 
Wir k├Ânnen aber unsere Seele auf verschiedene Arten selbst heilen, jedoch braucht dies Zeit, Verst├Ąndnis, Erkenntnis, Klarheit und vor allem Geduld mit uns selbst.


Wir sollten zuerst damit beginnen, uns selbst zu leben und uns nicht mehr unterdr├╝cken zu lassen, egal von wem oder was.
Die heutige Situation ist deswegen eine echte Herausforderung f├╝r unsere Seele.
Folgen wir aber unserem Herzen & machen das, was uns gl├╝cklich macht, k├Ânnen wir unsere Seele damit St├╝ck f├╝r St├╝ck wieder heilen.


Wenn wir Lachen und dabei Freude habe, dann erh├Âhen wir so unsere eigene Frequenz.┬á
Es spielt sich n├Ąmlich alles in den verschiedenen Ebenen der Frequenzen ab.


Schwingen wir selbst h├Âher, als diese Menschen, die ungl├╝cklich sind, k├Ânnen die niedrigen Schwingungen von den ungl├╝cklichen Menschen uns selbst nicht mehr erreichen & somit uns auch nicht mehr herunterziehen.┬á


Deshalb leben wir besser unsere Emotionen und Gef├╝hle, unterdr├╝cken diese nicht, egal welche Emotionen wir in diesem Moment haben, wichtig ist, dass wir diesen emotionalen Moment leben, um schlussendlich in der Seele am Leben zu bleiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.