Die Menschheitsfamilie

Die Menschheitsfamilie


Vor ca. 1.5 Jahren hat es heftig begonnen zu winden. 
So stark, dass es die meisten von uns v├Âllig aus dem Leben gewindet hat.


Vieles wurde mit der Zeit offensichtlich. 


Uns flogen unsere eigene erschaffenen Illusionen ├╝ber dieses System nur so um die Ohren. 
Ich sage bewusst selbst erschaffene Illusionen, denn niemand sonst ist f├╝r eine Illusion verantwortlich, ausser wir selbst. 


Nat├╝rlich haben viele nicht damit gerechnet, dass wir seit klein auf indoktriniert wurden, deswegen brauchte es auch dieses Ereignis, um die Augen wirklich ├Âffnen zu k├Ânnen.
T├Ąglich zog es uns immer mehr den Boden unter den F├╝ssen weg, als wir damit begonnen haben, alles zu hinterfragen. 


Sicherlich hatte es uns auch schlaflose N├Ąchte gebracht. 
Unser Leben steht auf einmal auf dem Kopf.


Viele wussten nicht mehr, wo sie nun Halt in dieser Zeit finden k├Ânnen.


Aber nicht nur dieses System, dass voll mit Illusionen ist, hatte uns den Schlaf geraubt.


Etwas anderes, dass Anfangs noch viel schlimmer war, hatte uns auch am Tag nicht mehr in Ruhe gelassen. 
Wir sp├╝rten, dass sich in unserem Umfeld eine Spaltung breit macht. 


Eine Spaltung wegen einer Meinung. 

Eine Spaltung wegen einer Ansicht

Eine Spaltung wegen der eigenen Wahrnehmung, was richtig oder falsch ist.


Das unser ganzes Leben, dass wir mit Menschen verbracht haben, droht sich zu spalten und auch die Wege sich zu trennen. 
Das ist die gr├Âssere Wahrheit, als die Ungerechtigkeit, die in diesem System herrscht. 


Die Wahrheit ist, dass wir loslassen m├╝ssen.
Diese Menschen loslassen, mit denen wir bis vor 1.5 Jahren noch denn Weg zusammen gegangen sind.
Loslassen bedeutet im ersten Moment grossen Schmerz, jedoch kann daraus auch Klarheit entstehen.
Klarheit dar├╝ber, dass wir bis zu diesem Zeitpunkt denn Weg mit unseren geliebten Menschen zusammen gegangen sind, jedoch die Erkenntnis daraus, dass sich diese Wege nun trennen werden.


Warum trennen?


Wenn man anhand einer Meinung, Ansicht oder Wahrnehmung ausgeschlossen wird, dann k├Ânnen das keine Menschen f├╝rs Leben gewesen sein.
F├╝r eine Meinung, Ansicht und Wahrnehmung braucht es gegenseitiges Verst├Ąndnis, Akzeptanz und Toleranz.


Sind diese Eigenschaften nicht mehr gegeben, ist ein weiteres zusammenleben oder bleiben auf lange Zeit nicht mehr m├Âglich. 
Deswegen ist die Wahrheit auch loslassen zu k├Ânnen.
Doch wenn wir unser Umfeld loslassen m├╝ssen, um weiter auf unsere Intuition, Herz und Wahrnehmung h├Âren zu k├Ânnen, wohin sollen wir dann gehen?


Ganz einfach: Zur Menschheitsfamilie.


Jeder von uns hat Dinge im Leben erlebt, die mit Schmerz und Leid verbunden waren.
Dieser Schmerz und dieses Leid brauchten wir, um heute stark genug zu sein, um loslassen zu k├Ânnen.


Loslassen, um diese Menschen zu finden, die uns ohne Worte h├Âren. 
Loslassen,um diese Menschen zu finden, die unsere Wahrnehmung f├╝hlen.
Loslassen, um diese Menschen zu finden, bei denen wir einfach so sein d├╝rfen, wie wir alle sind.
Loslassen, um diese Menschen zu finden, die zusammenhalten & einander verteidigen, obwohl wir uns gar nicht ÔÇ×kennenÔÇť.
Loslassen, um diese Menschen zu finden, die dich einfach so lieben, wie du bist.


Sei nicht traurig dar├╝ber, dass du Menschen loslassen musst, denn diese Menschen, die f├╝r dich heute bestimmt sind, sind nun in dein Leben gekommen. 


Es sind Menschen mit Emotionen, Gef├╝hlen, Intuition, Herz & Empathie.
Es sind Menschen, die f├╝r eine gerechte Welt Einstehen.


Eine Welt, ohne Illusionen & Manipulationen, f├╝r eine Welt, wo wir alle das leben k├Ânnen, was wir alle sind, ohne daf├╝r irgendwo ausgeschlossen zu werden.­čî╗

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.