Von Seele zu Seele

Jeder von uns w├╝nscht sich innerlich (meistens unbewusst) nichts mehr, als verstanden, geliebt und akzeptiert zu werden.
Wir k├Ânnen aber nur so akzeptiert werden wie wir alle sind, wenn wir dies auch zeigen k├Ânnen.


Wenn wir zb jemanden kennenlernen, mit dem wir uns eine Beziehung vorstellen k├Ânnen, dann zeigen wir uns meistens┬á Anfangs nur von unserer Sonnenseite.
Es w├Ąre bedeutend einfacher f├╝r die Zukunft, wenn wir genauso unsere Schattenseiten zeigen w├╝rden.
Wie oft haben wir es selbst gesagt oder geh├Ârt bekommen: Du bist nicht mehr so, wie damals, als wir uns kennengelernt haben.
Die meisten Menschen haben Angst davor, dass man unsere Schattenseiten nicht liebt, jedoch machen die uns genauso aus, wie unsere Sonnenseiten.


Wenn wir uns beginnen zu verstellen, um anderen Menschen entsprechen zu k├Ânnen, dann akzeptieren wir uns als Ganzes nicht. Zumindest nicht, wenn wir unter anderen Menschen sind.
Wenn wir dann aber alleine sind, wissen wir es alle innerlich, dass wir uns auf eine Art und Weise leugnen und nicht zu 100% zu unserem Wesen stehen wollen oder vielleicht noch nicht k├Ânnen.


Wie soll dann ein Mensch uns verstehen, lieben und akzeptieren wie wir sind, wenn wir ihm nicht zeigen, wie wir wirklich sind?


Nicht jeder Mensch weiss, wer er wirklich ist, deswegen sind viele auch auf der Suche.
Die meisten Menschen suchen Anfangs im Aussen, meistens im Materialismus, denn das wurde uns so indoktriniert, dass der Materialismus in dieser Welt unseren Wert als Mensch bestimmt. 
Weil sich eben viele Menschen auf denn Materialismus fokussieren, verlieren sie das wahre Ziel, um die eigene Essenz erkennen zu k├Ânnen.
Solange wir unsere eigene Essenz nicht erkennen k├Ânnen, k├Ânnen wir auch nicht damit aufh├Âren, im Aussen zu suchen.


Meiner Meinung nach auch eine riesige Manipulationsebene dieses Systems.


W├╝rden die Menschen wissen wer sie wirklich sind, w├╝rden sie viele Dinge in diesem System nicht mehr konsumieren wollen, denn sie w├╝rden wissen, dass es nur eine Ablenkung ist, um den Fokus auf dieses System zu richten anstatt auf uns selbst.
Bevor wir uns f├╝r etwas entscheiden k├Ânnen, m├╝ssen wir zuerst wissen, wer wir wirklich sind.
Solange wir noch Wert auf Meinungen bez├╝glich unserer Wahrnehmung von anderen Menschen legen, wissen wir (noch) nicht, wer wir wirklich sind.


Es spielt auch eine grosse Rolle, wie viele Erfahrungen wir bereits als Seele gemacht haben und f├╝r welche Erfahrung wir uns in diesem Leben entschieden haben.


Jeder von uns hat sich f├╝r eine andere Erfahrung entschieden, deswegen ist meiner Meinung nach auch der einzige richtige Kompass, denn wir nach dem Weg fragen k├Ânnen, unser Herz und unsere Intuition.
Niemand ist mehr mit unserem Herz und Intuition verbunden, als wir selbst.
Wenn wir Fragen haben, sollten wir uns die selbst stellen.


Wir k├Ânnen uns nat├╝rlich von vielem inspirieren lassen, jedoch sollten wir immer etwas eigenes daraus erschaffen.
Wenn wir eigenes erschaffen, k├Ânnen wir daraus immer mehr sp├╝ren, was sich f├╝r uns richtig und was sich f├╝r uns falsch anf├╝hlt.


Alles braucht seine Zeit und kommt im richtigen Moment zu uns.


Sobald wir aber etwas sein wollen, k├Ânnen wir nicht werden.


Ich w├╝nsche mir f├╝r jeden von uns, dass wir etwas erfahren d├╝rfen, wo sich unser Leben als Seele f├╝r immer ver├Ąndert und zwar die Essenz und das Erwachen unserer Seele.
Ist unsere Seele einmal erwacht, dann haben wir unsere wahre Essenz gefunden. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.