Liebe dich selbst und mache deswegen den ersten Schritt

Sobald wir einen Blick in die Vergangenheit werfen, ist es umso wichtiger, deswegen ja nicht in ein Opferbewusstsein zu fallen, sondern dankbar daf├╝r zu sein, was wir alle in unserer eigenen Vergangenheit erfahren durften.

Durch diese Erfahrungen k├Ânnen wir alle t├Ąglich immer mehr wachsen und vor allem auch immer mehr verstehen.

Auch hier wird das Gesetz der Resonanz greifen, deswegen weiss ich auch, dass viele von uns ├Ąhnliches erlebt haben.

Doch bei den meisten waren das Erlebnisse, welche in der Kindheit stattgefunden haben.

Dieses Erlebnis, keine wahre Liebe der Eltern bekommen zu haben.

Ich k├Ânnte mir vorstellen, dass viele von uns in einer eher rationalen, kalten Familie aufgewachsen sind.

Dadurch wir in diesem Sinne nicht diese Liebe erhalten haben, welche sich Kinder w├╝nschen, passierte etwas in uns.

Wir haben ebenfalls damit begonnen, anderen keine Liebe zu geben, weil wir selbst nicht wussten, wie sich wahre Liebe wirklich anf├╝hlt.

Dadurch entstand automatisch eine Ablehnung gegen├╝ber unserer Familie, vergangenen Partnerschaften, in unserem eigenen Umfeld und vor allem uns selbst gegen├╝ber.

Es fiel uns schwer, anderen Menschen zu sagen, dass wir sie lieben.

Es fiel uns schwer, deswegen andere Menschen einfach mal in den Arm zu nehmen.

Doch irgendwann im Leben begegneten wir einem Menschen oder Tier, welches uns wahre Liebe gezeigt hatte.

Das erste Mal wahre Liebe wirklich zu sp├╝ren kann uns anfangs auch etwas unsicher oder sogar vielleicht etwas aggressiv machen, weil wir oftmals nicht recht wissen, wie wir damit umgehen sollen, weil wir es in diesem Sinne nicht kannten.

Haben wir diese ÔÇ×H├╝rdeÔÇť der Liebe anzunehmen geschafft, werden wir automatisch auch damit beginnen, anderen Menschen unsere eigene Liebe weiterzugeben.

Meistens aber nicht bei diesen Menschen, welche uns damals keine Liebe gegeben hatten.

Wenn wir selbst gerade an diesen Punkt stehen, wo wir dies erkennen k├Ânnen, d├╝rfen wir mit viel Zeit, Geduld und wahrer Harmonie t├Ąglich versuchen, selbst diesen Menschen unsere Liebe zu geben, welche uns eben nie Liebe gegeben haben.

Es kann sehr gut sein, dass unsere Liebe anfangs noch abgelehnt wird, jedoch sollten wir niemals damit aufh├Âren, immer weiterzumachen.

Dadurch wir dies tun, haben wir in einer anderen Ebene diesen Menschen wahrhaftig verziehen.

Diese Verzeihung gegen├╝ber diesen Menschen und vor allem uns selbst gegen├╝ber ist es, was uns wahrhaftig lieben l├Ąsst.

Erinnern wir uns immer wieder selbst daran, dass jeder Mensch seine Aufgaben als Seele/ Existenz erkennen und danach auch erfahren und leben darf.

Es geh├Ârt sicherlich zu unseren Aufgaben, zu verstehen, dass diese Menschen nicht anders konnten, als uns keine Liebe zu geben, auch wenn sie es insgeheim doch gerne gemacht h├Ątten.

Erinnern wir uns immer wieder selbst daran, dass wir unter anderem hier sind, um die Blockaden von uns selbst und auch von anderen Menschen durch die wahrhaftige Vergebung aufzul├Âsen.

Diese Menschen k├Ânnen oder wollen oftmals nicht erkennen, dass sie einen ÔÇ×FehlerÔÇť gemacht haben, deswegen liegt es an uns, dies zu erkennen und diesen Menschen trotz allem mit Liebe zu begegnen.

Diese Erlebnisse dienen alleine dazu, uns t├Ąglich immer st├Ąrker zu machen.

Solange, bis wir so stark sind, dass wir solche Menschen irgendwann lieben k├Ânnen, v├Âllig egal, was sie uns angetan haben.

Sie selbst werden den ersten Schritt nicht machen, deswegen d├╝rfen wir das ├╝bernehmen.

Nicht nur f├╝r sie, sondern haupts├Ąchlich f├╝r uns selbst, so dass wir dadurch die Vergangenheit nicht mehr in einem Opferbewusstsein sehen, sondern in wahrer Dankbarkeit.ÔŁĄ´ŞĆ

Go for it­čśś

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.