Wenn das eigene Leben zum eigenen Feind wird

Es gibt Menschen, welche sich ĂŒber alles Mögliche Gedanken machen, obwohl vieles davon nicht so zu Ă€ndern ist, wie man sich das gedanklich vielleicht wĂŒnscht.

Es gibt Menschen, welche sich nicht wirklich viele Gedanken machen und dadurch einfach leben, wodurch das Leben sie bewusst lebt und nicht das Leben dadurch bewusst gelebt wird.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Menschen, welche einfach vom Leben gelebt werden bedeutend glĂŒcklicher sind als diese Menschen, welche bewusst leben, obwohl das bewusste Leben nur anfangs «schwierig» sein kann, bis man gelernt hat, bewusst glĂŒcklich zu leben.

Bewusst glĂŒcklich zu leben aber nicht nur in diesem Sinne, dass man einfach positive Gedanken hat, sondern vielmehr, dass man sich immer bewusst ist, dass man alles im Leben bewusst durch die eigenen Gedanken erschafft.

Es gibt die eigenen Gedanken und es gibt Gedanken, welche ihren Ursprung nicht in uns selbst haben aber zu uns selbst werden können, sofern wir dies nicht erkennen können.

Es können Gedanken sein wie:

Die Impfung wird uns alle töten

Die Regierung will uns alle versklaven

Wir werden alle vergiftet durch verschiedene EinflĂŒsse und vieles mehr

Die Einzige Frage, welche ich dir bei solchen Gedanken stellen möchte ist:

Wovor hast du Angst?

Hast du Angst davor, dass dich die Impfung entweder tötet oder wenn du dich nicht impfen lÀsst, dich der Virus tötet?

Hast du Angst davor, dass die Regierung fĂŒr Recht und Ordnung sorgt, statt die Welt in einem Chaos versinken zu lassen?

Hast du Angst davor, dass die Nahrung oder auch die Luft giftige Inhalte beinhaltet, welche dich vergiften können?

Hast du hingegen auch Angst davor, morgens das Haus zu verlassen?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass all die obengenannten Dinge keine wirkliche Rolle spielen, sondern die Urangst aller Dinge der Tod ist.

Ich verstehe jeden Mensch, welcher Angst vor dem Tod hat, obwohl dies nur dann möglich ist, wenn man kein Urvertrauen oder auch Wissen hat, dass es nach dem Tod weitergeht.

Ich denke, viele Menschen haben mehr Angst davor, was nach dem Tod passieren wird, eben dieses Ungewisse.

Dieses Ungewisse, was passiert, wenn mich Geimpfte «anstecken».

Dieses Ungewisse, was passiert, wenn ich mich nicht impfen lasse.

Dieses Ungewisse, was passiert, wenn Recht und Ordnung wirklich herrscht.

Dieses Ungewisse, was passiert, wenn ich es schaffe, durch meine eigenen Gedanken meinen Körper zu «formen» und ihn dadurch gesund zu halten.

Dieses ungewisse Leben, erschaffen durch meine eigene Gedanken, welches mir Angst macht, weil ich mich bei dieser Inkarnation dazu entschieden habe, irgendwann zu sterben, worin die unbewusste Angst zumindest gedanklich wirklich zu finden ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.