Eine Seele ist einfach.

Da wir aber hier in einer manifestierten Ebene leben, brauchen wir die Materie, um in diesem Leben als Seele durch eine Inkarnation/ Reinkarnation auch daran teilnehmen zu k├Ânnen.

Deswegen bekommen wir unsere H├╝lle.

Diese H├╝lle gibt es in verschiedenen Formen.

Hier auf dieser Erde kennen wir diese H├╝lle unter anderem auch als den menschlichen K├Ârper.

Dadurch, dass sich unsere Seele mit dem K├Ârper verbindet, sollten wir mit unserem K├Ârper immer achtsam umgehen.

Das Paradoxon:

Halten wir jedoch selbst an diesem K├Ârper fest oder definieren wir uns selbst durch diesen K├Ârper, sind wir nicht mehr frei.

Einfach aus diesem Grund, weil wir festhalten.

Am K├Ârper festhalten.

Am Leben festhalten.

Was uns am Ende daran hindert, wirklich frei zu sein.

Wenn wir auf diese Erde inkarnieren/ reinkarnieren jedoch im selbem Moment aber auch wieder sterben, weil wir alles immer wieder loslassen, dann werden wir dadurch wirklich frei.

Erinnern wir uns immer wieder selbst daran, dass auch diese H├╝lle nicht bestehend ist.

Wir sind als Seele zu Besuch in dieser H├╝lle, welche uns dadurch Mensch werden l├Ąsst.

Halten wir jedoch an dieser H├╝lle bei unserem physischen Tod fest, kann unsere Seele dadurch nicht sofort von dieser Erde gehen.

Wenn man uns also mit Leben und Tod droht, sollten wir erkennen, dass man uns niemals festhalten kann, wenn wir alles immer wieder loslassen, im vollsten Vertrauen, weil eine Seele einfach ist.