Steh auf und geh weiter

Wie die meisten wissen, liebe ich es, ĂŒber Gedanken und Emotionen zu sprechen. Ich möchte nun meine Worte an diejenigen richten, die zurzeit eine Trennung mitmachen oder gerade durchgemacht haben.

Wir kennen alle dieses GefĂŒhl, verlassen zu werden oder selbst zu gehen. In denn ersten Tagen, vielleicht auch Monate, ist es sehr schwierig, sich im Alltag wieder zurecht zu finden. Oft möchten wir die RealitĂ€t nicht sehen. Wir ertrĂ€nken unsere Gedanken in Hoffnungen, Hoffnung, dass alles wieder so wird, wie es einmal  war.

Doch innerlich wissen wir ganz genau, dass dies nicht mehr möglich ist. Menschen verĂ€ndern sich immer in Beziehungen und geraten oft nach Jahren aneinander. Das Problem darin liegt, dass man beginnt, BesitzansprĂŒche zu stellen. Einer in der Beziehung ist immer der schwĂ€chere. Jedoch beginnt man, sich eine Welt zu erschaffen, die nicht real ist. Man redet sich verschiedene Sachen schön oder beginnt einfach so weiter zu machen wie bis anhin.

Immer wieder kommen diese Erinnerungen hoch, als wir damals
 merkt ihr was? Genau, ich spreche von der Vergangenheit. Man kann die Vergangenheit nicht mehr Ă€ndern, man zerbricht an ihr. Es ist so wichtig, auch wen es sehr schwierig ist, einfach auf zu stehen und weiter zu gehen. Das im Leben zu machen, was man will, das was einen glĂŒcklich macht. RĂŒckschlĂ€ge und Tiefs hat jeder, dennoch sollte man nicht daran festhalten und einfach weiter gehen. Es gibt immer GrĂŒnde warum es so ist, wie es eben ist.

Die einen kommen in dein Leben um zu bleiben, andere um dir eine Lektion zu erteilen. Es kommt immer auf dich an, bist du bereit im Leben weiter zu kommen oder scheiterst du immer wieder am selben Punkt? Bist du bereit, dich mit dir selbst auseinander zu setzen und deine eigenen Fehler zu erkennen? Oder suchst du lieber die Schuld bei anderen? Bist du bereit, dein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen oder willst du es anderen ĂŒberlassen? Überlege dir genau, wessen Leben es ist. 

Was bringt es dir, ausser TrĂ€nen, an der Vergangenheit festzuhalten? Steh vor den Spiegel, sieh dich an und beginne dich selbst zu lieben! Beginne dich selbst so zu akzeptieren wie du bist. Wenn der Ex-Partner nichts in dir gesehen hat, dann bist du es, der das tun sollte! Geh raus, zeig dein schönstes LĂ€cheln, vielleicht deine verrĂŒckte Art. Zeige den Menschen, dass du noch viel mehr kannst, als durch OberflĂ€chlichkeit aufzufallen. 

Gib jedem Mensch, der in dein Leben tritt, die Chance sich zu beweisen und zu öffnen. Wir sind alle auf unsere Art speziell.

Gib dir selbst die Zeit, die du brauchst, um den Weg zu dir selbst wieder zu finden. Denn nur so kannst du wieder lachen. So strahlst du etwas aus, dass anderen gefĂ€llt, jedoch wenn du traurig bist, wirst du nur solche Menschen anziehen, die genauso traurig sind wie du. Sehe dein Beziehungsende immer als Chance, am meisten fĂŒr dich selbst.

Jede Begegnung ist eine Erfahrung, ob sie nun gut oder schlecht ist spielt keine Rolle, wichtig ist, dass du deine Lehre daraus ziehen kannst. Verschliesse dich nicht. Sei offen fĂŒr etwas neues, etwas anderes.  Nimm dir Zeit und nicht das Leben!


Lets go đŸŒ»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.