Nothing else matters

Es gibt Menschen, die innerlich positiv sind.
Es gibt Menschen, die innerlich negativ sind.

Man merkt ziemlich schnell,  wenn man einem Menschen gegenüber steht oder auch schreibt, wie seine Seele gepolt ist. Man spürt, ob dieser Mensch positiv oder negativ schwingt.

Positive Menschen nutzen ihre F├Ąhigkeiten, um sich mit anderen zu freuen. Sie sehen in vielem das Gute. Sie sind nicht missg├╝nstig und k├Ânnen und wollen viel neues dazu lernen. Sie sind weder geizig noch herablassend. Sie k├Ânnen Kritik annehmen und sind deswegen auch nicht w├╝tend. Sie sind Menschen, wo sich bewusst sind, was sie sind. Sie sind sich dessen bewusst, wo ihre F├Ąhigkeiten liegen.

Negative Menschen nutzen auch ihre F├Ąhigkeiten, vor allem um sich ├╝ber andere zu beschweren. Sie sehen durch ihre eigene Unzufriedenheit oftmals nur schlechtes. Sie sind oft missg├╝nstig und beharren auf ihr Wissen. Sie wollen oder k├Ânnen selten dazu lernen, weil sie lieber die Fehler in anderen Menschen suchen. Sie k├Ânnen schlecht mit Kritik umgehen, verteilen aber gerne ihre Kritik. F├╝r sie ist es v├Âllig normal, andere Menschen zu kritisieren aber wenn sie selbst kritisiert werden, versuchen sie sich durch das Beleidigen anderer zu sch├╝tzen. Diese Menschen sind oft unbewusst, deswegen tragen sie oft keine Empathie f├╝r andere Menschen in sich.

Es gibt authentische Menschen.
Es gibt die Schauspieler.
Es gibt die Mitl├Ąufer
Es gibt die „allen alles recht machen“

Authentische Menschen werden am meisten angegriffen. Menschen, die authentisch sind, haben eine klare Meinung. Nicht nur von sich selbst, sondern ├╝ber sehr vieles. Sie sind sehr ehrlich und direkt. Sie stehen zu sich selbst. Authentische Menschen k├Ânnen sehr emphatisch sein. Wenn ein Mensch emphatisch ist, kann er oftmals das Gegen├╝ber f├╝hlen und sehen. Das bringt nat├╝rlich einige Probleme mit sich mit. Wenn authentische Menschen merken, dass das Gegen├╝ber nicht authentisch ist, ist da mal schnell der Teufel im Dach. Wer m├Âchte schon gerne entlarvt werden?

Es gibt die Schauspieler. Diese Menschen zeichnen sich durch nicht authentisches Verhalten aus. Sie geben sich oft als jemand aus, der sie gar nicht sind. Oftmals spielen sie dem Gegen├╝ber etwas vor. Sei dies in einer Partnerschaft, in der Familie oder im Kollegenkreis. Diese Menschen erkennt man sehr schnell. Ihr Verhalten ist sehr widerspr├╝chlich. Sie haben bei jedem Mensch ein anderes Gesicht. Sie t├Ąuschen das Gegen├╝ber gerne.

Es gibt die Mitl├Ąufer. Diese Menschen besitzen keine eigene Meinung. Wie der Name schon sagt, laufen sie einfach anderen hinterher. Mitl├Ąufer finden alles toll, was andere toll finden, obwohl sie es eigentlich gar nicht wirklich toll finden. Sie finden sich in dieser Welt schlecht zurecht. Sie haben keine Verbindung zu sich selbst. Sie haben keine Ahnung wer sie eigentlich sind. Sie setzen sich auch nicht mit sich selbst auseinander, denn das hinterher laufen ist einfacher und vor allem bequemer.

Es gibt die “ allen alles recht machen zu wollen“ Diese Menschen sind ebenfalls unauthentisch. Sie haben zwar eine eigene Meinung, wollen diese aber nicht ├╝berall kundtun. Sie wollen vor allem eins, es allen recht machen. Sie haben verschiedene Gesichter. Je nachdem, wer gerade vor ihnen steht, setzen sie die gew├╝nschte Maske auf. Sie machen das, weil sie allen entsprechen wollen. Diese Menschen werden so nie eine Verbindung zu sich selbst aufbauen k├Ânnen. Wenn sie in verschiedenen Gruppen mal so und dann wieder so sein m├╝ssen, weil man sie nicht anders kennt, so werden sie sich nie selbst leben k├Ânnen.

Was lernen wir daraus?

Versuche dich aus deiner selbst erschaffene Unzufriedenheit zu l├Âsen. Versuche anderen Menschen den Erfolg zu g├Ânnen. Suche die Fehler in dir und nicht in anderen. Versuche dich mit anderen an Sachen zu erfreuen statt sich dar├╝ber zu beschweren. Entwickle Empathie f├╝r andere Menschen. Lerne sachlich mit Kritik umzugehen, somit wirst du auch sachliche Kritik ernten.

Werde authentisch, in dem du dir eine eigene Meinung bildest und auch dazu stehst. Versuche direkt und ehrlich zu sein. Versuche zu dir selbst zu stehen.
Versuche damit aufzuh├Âren, anderen Menschen jemand vorzuspielen, der du nicht bist.
Versuche deinen eigenen Weg zu gehen und laufe nicht mehr anderen hinterher.
Versuche damit aufzuh├Âren, allen alles recht machen zu wollen und allen zu entsprechen. Du musst nur einem Menschen entsprechen und zwar dir selbst. Du musst niemandem etwas beweisen ausser dir selbst. Wenn die Menschen dein wahres Gesicht nicht m├Âgen, lass diese Menschen ziehen.

Sei einfach du selbst. Genauso so, wie du eben bist. Mit Ecken und Kanten. Wer sich selber leugnet oder verstellt, wird eines Tages Probleme mit sich selbst bekommen. Dieses Problem wandelt der Mensch automatisch in die Negativit├Ąt um. Nicht alles auf dieser Welt ist toll aber man kann zumindest versuchen, immer etwas positives daraus zu ziehen.

Eine Frage habe ich noch:

Kannst du dich noch daran erinnern, wer du warst, bevor die Welt dir gesagt hat, wer du sein sollst? Kinari ­čî╗

1 Ein Gedanke zu “Nothing else matters

  1. Marlies Antworten

    Wundersch├Ân und auf den Punkt gebracht. Sehr gut geschrieben, komm gut durch den Tag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.