Die Resignation

Man kann zurzeit ├╝berall gut beobachten, wie die Menschen damit beginnen wollen, zu resignieren.
Es ist aber auch v├Âllig verst├Ąndlich, denn wir leben auch in einer sehr herausfordernder Zeit.
Es Bedarf am meisten an Wahrhaftigkeit und Durchhalteverm├Âgen.


Da wir ja alle zu Beginn nicht wussten, dass dieses Theater hier nicht nur einen Sprint wird, sondern ein ganzen Marathon ist, ben├Âtigt es enorm viel an Energie, um hier auch durchhalten zu k├Ânnen.


Neue Energie kann man aus verschiedenen Quellen sch├Âpfen, doch am meisten aus sich selbst.


Doch wenn unsere Batterien selbst leer sind, wie wollen wir dann anderen Menschen helfen?


Viele Menschen haben sich in dieser Zeit extrem engagiert, jedoch jeder auf seine Art und Weise.
Jeder Mensch handelt nach seinem Wissensstand, seiner Wahrnehmung und Ansicht. Kurz gesagt, jeder Mensch handelt nach seinen M├Âglichkeiten.


Nur weil wir nicht immer einer Meinung sind & uns deswegen dort anschlie├čen oder aufhalten, wo wir denken, dass es am sinnvollsten ist, k├Ânnen wir aber genauso etwas bewirken.
Wir werden dadurch nicht weniger, sondern wir bringen uns einfach dort ein, wo wir es selbst f├╝r sinnvoll finden.


Es ist auch toll, dass es so viele Bereiche gibt, die dazu beitragen, dass sich auf dieser Welt etwas ├Ąndert.
Wir wissen ja alle, dass es ganz viele verschiedene Ansichten braucht, um das Ganze sehen zu k├Ânnen. 
Deswegen sollten wir uns einfach alle zusammenschliessen & uns so einfach alle erg├Ąnzen.


Denn die gr├Âsste Angst der Regierung ist es, wenn wir alle zusammenhalten werden, denn wir sind so viele.


Wir sollten unsere eigene pers├Ânliche Meinung ├╝ber denn sinnvollsten Vorgang f├╝r eine bessere Welt einfach mal hinter uns stellen & einfach mal gemeinsam Einstehen.
Haben wir dieses Ziel erreicht, werden wir uns automatisch wieder diesen Dingen zuwenden, bei denen wir f├╝hlen, dass sie richtig f├╝r uns sind, doch wir stehen gerade vor einer Aufgabe, die wir nur gemeinsam schaffen k├Ânnen.


Doch was ist mit diesen Menschen, die beginnen zu resignieren?


Falls wir solche Menschen kennen, sollten wir sie dazu auffordern, sich mal eine kleine Auszeit zu nehmen. 
Sich diesen Dingen f├╝r einen kurzen Moment zu widmen, die uns soviel Energie geben k├Ânnen, so dass wir unsere Batterien selbst wieder aufladen k├Ânnen.


Denn die Resignation geh├Ârt auch zu diesem Plan.
Doch wenn wir dies erkennen k├Ânnen, k├Ânnen wir der Resignation den R├╝cken zukehren.


Zuerst beginnt dieses Gef├╝hl von sich zu f├╝gen im Aussen, weil wir sehen k├Ânnen, dass wir nur schleppend vorw├Ąrts kommen.
Weil wir alle einfach m├╝de sind & uns in vielen Punkten die Energien fehlen, transformieren wir automatisch dieses nicht vorw├Ąrts kommen in eine Emotion, die sich dann zu einem Gef├╝hl transformiert.
Gef├╝hle haben die Macht, zu uns nach Innen durchzudringen.
Wenn wir t├Ąglich innerlich immer instabiler werden, werden wir irgendwann keine Kraft mehr haben, im aussen bestehen zu bleiben.


Das nennt sich dann Resignation.


Wir sind aber alle f├Ąhig, alles auch auf die andere Seite zu transformieren.


Stehen wir vielleicht genau an diesem Punkt & k├Ânnen dies jetzt genau erkennen, dann sollten wir uns vielleicht einfach mal eine Zeit aus diesem ganzen herausnehmen.


Seit l├Ąngerem beobachte ich, wie viele Menschen, die seit Beginn an mit dabei waren, sich diese Auszeit genommen haben und jetzt wieder zur├╝ckkehren, vollgeladen mit neuer Energie. 
Wir wechseln uns alle ab, denn es ist ein Geben und Nehmen.


Alles ist in kosmischer Ordnung & wenn wir genau hinsehen, k├Ânnen wir es sogar sehen, auch wenn wir oftmals dar├╝ber nachgedacht haben, einfach zu resignieren.


Die Gegenteile von Resignation sind:

Hoffnung, durchhalten, k├Ąmpfen, w├╝nschen & tr├Ąumen.


Es ist also genau das, was wir alle bereits schon machen bewusst oder unbewusst und genau diese Hoffnung ist es, die uns alle dazu bringt, nicht f├╝r immer resignieren zu wollen. 


Nimm dir diese Auszeit, wir Anderen halten hier solange die Stellung f├╝r dich. ­čŹâ

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.