Der Tod

Diesen Text schreibe ich f├╝r einen geliebten Menschen.
Dieser Mensch hatte letzte Woche einen geliebten Menschen durch den Tod verloren.
Ich schreibe diese Zeilen aber auch f├╝r diese Menschen, die gerade jemanden verloren haben, zwar nicht durch den Tod aber als Mensch wegen der ganzen Situation, die wir hier gerade haben.


Oftmals ist es so, dass viele Menschen den Tod f├╝rchten, weil der Mensch mit dem Tod automatisch negative Gef├╝hle in Verbindung bringt, weil es etwas Unbekanntes ist.
Ich denke mir, k├Ânnte man nichts ├╝ber denn Tod lesen & ihn einfach nur erfahren, w├╝rde der Mensch ganz anders dar├╝ber denken.
Wenn wir an den Tod denken, dann haben viele Menschen Angst davor, weil man nicht weiss, was nach dem Tod kommen wird.


Die Religion hat dazu auch ihren Beitrag geleistet, weil sie gerne von Himmel und H├Âlle spricht, was nat├╝rlich die Menschen davon abschreckt.


F├╝r mich bedeutet der Tod Wiedergeburt, denn f├╝r mich kann eine Seele unsterblich sein, jedoch der K├Ârper, in dem die Seele als Mensch wohnt, sterblich.
Es gibt aber auch Menschen die sagen, dass man als kompletter Mensch ( Seele & K├Ârper) weiterleben kann, jedoch weiss ich dies nicht, weil ich mich nicht an so etwas erinnern kann.


Ich sehe dieser Mensch jeden Tag weinen & gleichzeitig kann ich Heilung in ihm sehen.
Ich sehe, wie er versucht, diesen Menschen loszulassen, was im selben Moment Heilung bedeutet.


Ich habe ihm versucht, aus meinem Empfinden, meiner Wahrnehmung etwas auf seinen Prozess mitzugeben.
Er fragt mich oft, woher ich das weiss, dann antworte ich immer: ich weiss es nicht aber ich f├╝hle es so.
Ich habe ihm erkl├Ąrt, dass es so sein musste, dass sein geliebter Mensch dann gestorben ist, wo er f├╝r eine kurze Zeit alleine war.
Denn diese Seele wollte nicht, dass wir diese Bilder zusehen bekommen, solche Bilder, die uns innerlich blockieren k├Ânnen & wir deswegen Angst vor dem Tod haben werden.
Ich weiss, in solchen Momenten n├╝tzen uns solche Worte nichts, denn das Einzige was wir wollen ist, dass dieser Mensch wieder bei uns ist.


Diese Menschen, die wir durch den Tod verloren haben oder auch durch die ganze Situation werden immer bei uns sein & auch bleiben.


Ich denke eines unserer ÔÇ×ProblemeÔÇť ist es, dass wir uns schon so sehr an diese Materie gew├Âhnt haben, wo eben alles manifestiert ist, also in diesem Fall der menschliche K├Ârper.
Deswegen f├Ąllt es uns auch so schwer, zu akzeptieren, dass ein Mensch physisch von uns gegangen ist.


Aber genau das sind die Aufgaben, f├╝r die wir uns alle entschieden haben.
Wir haben uns vor der Inkarnation entschieden, welche Seelen in unser Leben kommen werden & welche Aufgaben diese Seelen in unserem Leben haben werden, so dass wir daraus lernen k├Ânnen.


Nat├╝rlich ist es so, dass wir uns vielleicht nicht mehr daran erinnern k├Ânnen, doch das Universum weiss es.


Seit dieser geliebte Mensch weg ist, bin ich wieder in meinem Kanal, wo ich genau solche Texte schreiben kann.


Ich erhalte Zeichen von dieser Seele, dass ich meinem geliebten Mensch genau solche Dinge erz├Ąhlen soll, so dass er besser loslassen kann.


Das wir uns Wiedersehen werden, ist f├╝r mich v├Âllig klar, nicht weil ich mir dies unter anderem w├╝nsche, sondern weil ich es sp├╝ren kann.


Wenn wir heute Menschen begegnen, die wir eigentlich gar nicht kennen, wir aber trotzdem sp├╝ren k├Ânnen, dass wir diese Seelen doch kennen.


Dieses Ph├Ąnomen beobachte ich heute extrem.


Wir kennen uns alle zwar physisch nicht aber wir kennen uns von der Seele her, was für mich ein eindeutiges Zeichen ist, dass wir genau jetzt unsere Angaben zusammen mit diesen Seelen leben, für diese Seelen, die wir uns vor der Inkarnation dazu entschieden haben, diesen hier wieder zu begegnen.


Werden wir diesen Planeten als Mensch wieder verlassen, werden wir alle wieder zusammen sein.
Wir werden uns zwar nicht mehr physisch kennen aber wir werden uns anhand der Schwingung wiedererkennen k├Ânnen, denn sonst h├Ątten wir uns ja hier als Mensch nicht wiedererkannt.


Bleiben wir also im Vertrauen, denn alles ist in kosmischer Ordnung.


Kinari ­čŹâ

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.