Zur├╝ck ins Urvertrauen

Wer heute bereits im wahrhaftigen Urvertrauen lebt, ist innerlich bedeutend ruhiger wie diese Menschen, welche (noch) nicht in diesem Urvertrauen angekommen sind.

F├╝r mich pers├Ânlich gibt es 2 wichtige Punkte, welche uns direkt in das Urvertrauen zur├╝ckf├╝hren werden.

­čŹâAuthentizit├Ąt 
­čŹâKeine Angst vor dem Tod zu haben

Es gibt aber Stimmen, die sagen, dass die Verbindung nach oben /unten so wie auch zu uns selbst auch eine grosse Rolle spielen.

Wir alle sind nach oben angebunden.

Das k├Ânnen wir daran erkennen, wenn die verschiedenen Planeten durch uns wirken k├Ânnen, wie zb der Mond.

Wir sind alle nach unten angebunden.

Das k├Ânnen wir daran erkennen, wenn wir seismische Aktivit├Ąten sp├╝ren k├Ânnen oder auch andere Menschen sp├╝ren k├Ânnen, welche durch ihre Aura diese Welt formen.

Wir sind alle bereits mit uns selbst verbunden, sonst h├Ątten wir nicht solche Gedanken.

Nat├╝rlich gibt es Menschen, welche eine ÔÇ×schw├ĄchereÔÇť Verbindung zu sich selbst haben, auf Grund dessen, weil sie selbst nicht auf ihre wahre Intuition h├Âren, weshalb die wahre Intuition dadurch immer schw├Ącher statt st├Ąrker wird.

Urvertrauen bedeutet f├╝r mich zur├╝ck zu unserem wahren Ursprung zu gehen.

Gehen wir somit zur├╝ck an diesen Zeitpunkt, wo unser wahres Wesen erschaffen wurde und durch unsere eigene Erfahrungen immer mehr an Form annimmt, begegnen wir dabei automatisch der Authentizit├Ąt.

Sobald wir uns selbst leben, werden wir diesen Retter finden, auf diesen viele noch warten.

Sobald wir lernen, immer und ├╝berall zu uns selbst zu stehen, werden sich automatisch die Depressionen aufl├Âsen, welche auf Grund von eigener Unterdr├╝ckung entstanden sind.

Sobald wir lernen, dass unsere eigene Wahrnehmung nicht anderen Menschen entsprechen muss, werden wir auch immer mehr den Mut finden, zu unserer eigenen Wahrnehmung stehen zu k├Ânnen.

Sobald wir lernen, dass das, was wir selbst wahrnehmen k├Ânnen auch wirklich so sein kann, erschaffen wir dadurch in uns selbst eine innere Stabilit├Ąt, worauf wir uns immer verlassen oder in diesem Fall vertrauen k├Ânnen.

Wenn wir t├Ąglich immer mehr unser wahres Wesen leben und auch immer wieder Neu entdecken k├Ânnen, wird daraus automatisch eine innere Ruhe entstehen, welche uns irgendwann automatisch dieses Vertrauen ├╝bermitteln wird, welches f├╝r die kommende Zeit dringend gebraucht wird.

Aber auch der Tod f├╝hrt uns zur├╝ck zu unserem Ursprung.

Wenn wir einen Planeten durch den physischen Tod wieder verlassen, kehren wir f├╝r einen kurzen Moment dorthin zur├╝ck, bevor unsere Reise auf einem weiteren Planeten begonnen hatte.

Wenn wir verstehen, dass der Tod nichts anderes als die Wiedergeburt ist, werden wir dadurch ebenfalls ein inneres Vertrauen erschaffen.

Viele Menschen haben Angst vor dem Tod, weil viele nicht wissen, was danach passieren wird.

Wer sich jedoch dazu entschieden hat, keine Angst vor dem Tod zu haben, der wird auch in der Zukunft keine Angst mehr haben.

Dadurch wir durch die Akzeptanz des physischen Todes wirklich alles loslassen k├Ânnen, h├Ąlt uns hier nichts mehr zur├╝ck.

Wenn uns nichts mehr zur├╝ckh├Ąlt, dann sind wir wahrhaftig frei.

Wir werden so oder so zur├╝ck zu unserem Ursprung gehen, deswegen d├╝rfen wir auch t├Ąglich immer mehr lernen, einfach dem Universum zu vertrauen.

Wenn wir n├Ąmlich verstehen, dass wir selbst das Universum sind und das Universum wir sind, wird dadurch automatisch ein Vertrauen entstehen, welches uns zur├╝ck zum Ursprung bringen wird, sofern wir uns selbst so wie auch den Tod mit Liebe annehmen werden.ÔŁĄ´ŞĆ

Go for it­čśś

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.